Donnerstag, 31. Dezember 2015

Geburtstagstüte...


Eine Gebutstagstüte,
die hab ich schon soooo lange nicht mehr gemacht.
Also schnell eine Tüte dekoriert..


Hier hat der Foto sogar das glitzern eingefangen =)
 Der Geburtstagsstempel ist natürlich von AEH
Ihr findet ihn HIER


Liebe Grüße

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender zum Weihnachtsfest am 24ten

Für mich sind Freunde sehr wichtig. Es sind die Menschen, die ich mitten in der Nacht anrufen kann, die in die Jogginghose und ins Shirt hüpfen und angedüst kommen, nur weil ich jemanden brauche, der mich in der Arm nimmt. Sollte frau aber nicht zu oft machen, sonst wird die Freundschaft doch arg strapaziert *zwinker* Nein im Ernst: für mich ist ein Freund jemand, der für mich da ist, wenn ich ihn brauche und für den ich da sein kann, wenn er mich braucht. Nicht mehr und nicht weniger. Ich bin froh, dass ich solche Menschen gefunden habe und diese Menschen mich gefunden haben.

Portaitfoto von www.sd-fotoart.de

So, dass war's dieses Jahr mit dem Adventskalender. Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Auspacken und euch haben die Stempel und meine Interpretation gefallen. Schade eigentlich: mir haben die 24+x Kärtchen riesigen Spaß gemacht und eigentlich könnte ich gleich weiter machen. Vielleicht kommen ja neue Ideen für 2016. 
Frohe Weihnachten euch allen. Vielen Dank nochmal an Denise für die tollen Fotos. Das müssen wir nächsten Jahr auf alle Fälle wiederholen.
Ich gönne mir jetzt ein Gläschen Sekt mit Pep, oder zwei oder drei...



Mittwoch, 23. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender Teil 23



Stimmt schon, aber wenn ich ehrlich bin... es war auch deutlich langweiliger ;-)


Dienstag, 22. Dezember 2015

Ich blogge einen romantischen Adventskalender am 22ten

Kann ich nix dazu sagen, müsste man(n) erst rausfinden. *grins*


Montag, 21. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender zum 21ten Mal

Da gib es nichts mehr zu ergänzen. Normal kann doch jeder, aber ich bin halt nicht jeder und in eine Schublade lasse ich mich auch nicht stecken. Schon aus Prinzip nicht. Nie. Die wäre ja viel zu klein für mich. Richtig lustig wird es aber erst, wenn ich mich dann auch noch anders verhalte, als ich das selbst von mir erwarte. *buhuhu*


Sonntag, 20. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender Teil 20

Ich muss jetzt mal zitieren:
Ich kann Frauen nicht verstehen, die gerne mal eine Prinzessin sein möchten...
Vergiftet, im Turm eingesperrt, hinter Dornen, auf Erbsen...
Und wofür?
Für einen Kerl in Strumpfhosen!

Aber mal im Ernst - Prinzessin ist ein Scheißjob. 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag im Blick der Öffentlichkeit. Die Ärmste kann sich nicht einfach mal ins Stempelzimmer zurückziehen...
Nee, nee.
Aber Dienstpersonal würde ich schon nehmen ... und ein kleines Schlößchen auch ... und die automatischen Steuereinnahmen auch ... Nur der Preis ist echt verdammt hoch: was will ich mit einem Typen in Strumpfhosen? Der ist mir doch gar nicht gewachsen.


Samstag, 19. Dezember 2015

Am 19. blogge ich einen Adventskalender mit Herz und Verstand

Manchmal kann ich auch nur den Kopf über mich selbst schütteln. Da mache ich auf einmal Sachen, die sowas von untypisch für mich sind. Irgendwas reitet mich da, dass ich auf einmal auf lauter komische Ideen komme. In solchen Momenten verstehe ich mich ja selbst nicht so recht, da kann ich das auch nicht von anderen erwarten. Zum Glück für mich habe ich liebe Menschen an meiner Seite, die da einfach mal mitgehen, egal wie und wo ich am Ende rauskomme und egal wie verrückt das alles ist.

Portaitfoto von www.sd-fotoart.de

Freitag, 18. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender Teil 18

Das mit dem Alter ist so eine Sache: Ich fühle mich noch nicht wie 48. 48 ist alt und alt bin ich noch nicht. Seitdem die 4 da steht habe ich ein Problem. Irgendwie macht mir das zu schaffen, aber ich kann nicht genau sagen, woran das liegt. Ich habe zwar eine Vermutung aber nix genaues ist das auch nicht. Ich habe mir jetzt einfach überlegt, ich feiere nur noch 39te Geburtstage. Nächstes Jahr halt dann Version 10. Das klingt schon viel besser. Und in 10 Jahren kann ich ja mal updaten auf 49 plus... Damit das ganze wieder ein bißchen realistischer wird.
Aber egal, wie alt ich bin oder wie alt ich mich fühle: Ich kann jetzt total durchgeknallte Sachen machen und das ganze einfach abtun mit: "In meinem Alter darf man das." Und das Beste ist, ich mache solche Aktionen mit zunehmender Begeisterung :-) Und wenn meine Neffen mir dann sagen, wie peinlich ich bin, habe ich alles richtig gemacht.



Donnerstag, 17. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender am 17ten

Zum Glück bin ich kein Modepüppi. Am wohlsten fühle ich mich in Jeans und Shirt. Es sollte sauber und ordentlich aussehen, aber ob die Farben jetzt modern sind, ist mir doch ziemlich schnurzpiepegal. Und wenn das Teil schon ein paar Jahre bei mir wohnt ist mir das auch recht. Und eine Bluejeans ist eh zeitlos. Handtaschen sind auch net meins: ich brauche eine, wo mein Notfallhaushalt reinpasst, die wird dann solange rumgeschleppt, bis sie auseinanderfällt, dann gibt es eine neue. Mit Modeschmuck verdient man bei mir auch kein Geld, sowas besitze ich nicht. Den einzigen Schmuck, den ich momentan trage ist eine kleine Goldkette mit Sternzeichen und meine Armbanduhr. Meine Ringsammlung hat nach der Scheidung nicht mehr gepasst. Das sah mit Lücke falsch aus. Ich hätte alle Ringe umsortieren müssen und da hätten alle weiter oder enger gemacht werden müssen. Obwohl sie mir schon fehlen. Ich habe vier Ringe, die für mich alle einen Meilenstein im Leben darstellen. Weg musste (wegen ist nicht mehr) nur der Ehering - die anderen drei Ringe haben mit diesem Aspekt meines Lebens nur am Rand zu tun. Dann renne ich eben momentan mit nackigen Händen rum. Vielleicht fällt mir ja irgendwann eine Lösung dazu ein.


Mittwoch, 16. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender mit Schweinehund am 16ten

Wer kennt ihn nicht, den inneren Schweinehund. Zum Glück ist er bei mir nicht so häufig zu Besuch. Meist habe ich so viele Ideen, oder so viele Sachen im Kopf, die ich noch machen möchte, dass ich eher ein Zeitmanagementproblem habe. Was bei mir dann gerne hinten runter fällt ist die Hausarbeit. Ich habe schon gerne eine ordentlich aufgeräumte und einigermaßen saubere Wohnung, aber bevor ich auf die Idee komme, meine Wohnung zu putzen oder zu bügeln oder aufzuräumen setze ich mich lieber an den PC und entwerfe neue Stempel.
Oder bastele irgendwas. Meist liegen auf dem Stempeltisch immer ein oder zwei angefangene Projekte, die auf mich warten. Und jetzt im Weihnachtstrubel freue ich mich auch mal, wenn ich einfach mal nichts machen muss und einfach mal ein Stündchen mit Freunden genießen darf. Dafür muss die Hausarbeit doch Verständnis haben. Ich kümmere mich schon irgendwann um die Wohnung. Morgen. Oder eher übermorgen. Nächste Woche würde es eh besser passen ...

Portaitfoto von www.sd-fotoart.de



Dienstag, 15. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender jetzt zum 15ten Mal

Diese Einstellung ist nicht immer leicht, aber leider manchmal zum Selbstschutz notwendig. Mehr möchte ich dazu nicht sagen...


Montag, 14. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender Teil 14

Beim Karten oder BAB (Buch oder Album oder Bild oder ...) basteln habe ich öfters mal das Problem, dass irgendwas nicht passt oder fehlt oder irgendwie nicht stimmig ist. Häufig habe ich mich da bei der grundlegenden Farbauswahl vertan: ich habe mir Farben dafür eingebildet, die dann doch nicht hinhauen. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: entweder fertig machen oder neu anfangen. Ich nehme immer beide Varianten: Erst mache ich die erste fertig. Der einzige Anspruch, den ich daran habe - es muss ordentlich aussehen und soll mich nicht mehr lange aufhalten. Wenn ich das Ergebnis dann benoten müsste, wäre es eine 3 bis 4. Befriedigend bis ausreichend halt.
Dann starte ich von vorne. Da brauche ich schon deutlich länger, bis ich mich alleine erstmal für die Farben entschieden habe. Am Ende liegt der ganze Tisch immer voll mit Stanzteilen und sonstigen Klimbim, dass es nicht auf das Projekt geschafft hat. Zeitlich hat das ganze dann meist doppelt so lange gedauert, wie die erste Variante. Ich habe definitiv zuviel Stempel, Stanzen und sonstiges Gedöns, so dass die Auswahl nicht leicht ist. Aber das Ergebnis kann sich dann sehen lassen. Als Note ist es eine solide 2 oder sogar eine 2+ und wenn ich einen guten Tag habe wird es auch schon mal eine 1.
Legt man beide Sachen nebeneinander, erkennt man gleich das "Übungsstück". Meine Sachen müssen nicht perfekt sein, aber sie müssen mir gefallen und was ganz wichtig ist: sie sollten Pepp haben ;-)



Sonntag, 13. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender mit der verflixten 13

Am Wochenende bin ich bei meiner Schwester zu Besuch. Mein Lieblings-Patenneffe hatte vor ein paar Tagen Geburtstag und soll/mag nicht zu lange auf sein Geschenk warten. Deswegen sind die Wochenenden mit oder nach Geburtstagen immer mit einer Reise für mich verbunden. Meine beiden Neffen (11 und 12) nutzen dann auch die Gelegenheit, mit mir zu zocken. Ich bin noch nicht richtig da und schon liegt ein Brett- oder Kartenspiel auf dem Tisch. Ich liebe solche Spieletage. Meine Neffen auch. Obwohl es schon echt hart ist, mit mir zu spielen. Den Kinderbonus hatten sie schon verloren,  als sie eingeschult wurden und selbst lesen und rechnen konnten. Das heißt, ich spiele um zu gewinnen wie meine Neffen auch. Das gibt manchmal schon Tränen, weil ich manchmal echt gemein bin: Da mache ich den Siegeszug, obwohl ich mitbekommen habe, dass eins der Kinder beim nächsten Zug auch fertig wird. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen. Bei der nächsten Runde läuft es dann besser. Vielleicht...hoffentlich...Hat jemand die Tempos gesehen?


Samstag, 12. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender Teil 12

Ich bin ein Trotzkopf. Immer.
Mich mit Drohung zu irgend etwas bewegen zu wollen geht für den, der droht, immer schief. Dann will ich erst recht nicht. Selbst wenn der Preis, den ich für diese Haltung zahlen müsste, in keinem Verhältnis mehr steht. Da ich bis zum Äußeren gehen würde und das auch recht schnell mit Taten entsprechend untermauere, rudert mein Gegenüber meist zurück. Oder sieht ein, dass er/sie mich total unterschätzt hat und das jetzt bis zum Ende ausbaden muss. Und das ist gut so... So einen Fehler macht man mir gegenüber nur einmal. Zum Glück passiert das nicht allzu oft. Solche Auseinandersetzungen gehen doch sehr an die Substanz.


Freitag, 11. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender Teil 11

So locker flockig und beschwingt düse ich auch häufig durch das Leben. Ich habe festgestellt, dass man sich das Leben wirklich so machen kann, wie es einem gefällt. Man muss nur den Mut haben, aus alten Gewohnheiten auszubrechen und den Kopf für Neues offen zu haben. Und kreative Köpfe tun sich sowieso leichter - es hilft ungemein, wenn man eine [kleine ähm große] Meise hat. Und eine große Portion Humor bei dem täglichen menschlichen Miteinander und den zu erledigenden Aufgaben erleichtert das Leben ungemein.


Donnerstag, 10. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender: Und weiter gehts mit Nummer 10.

Heidi ist eine Geschichte, mit der ich groß geworden bin und die mich ziemlich beschäftigt. Es berüht mich auch heute noch sehr, wenn ich zufällig im Fernsehen einen Ausschnitt sehe. Fräulein Rottenmeier könnte ich da immer {zensiert} und was mich am meisten fuchst: die alte Schachtel hat nichts kapiert. Deswegen bekommt sie jetzt einfach mal einen Stempel gewidmet.


Mittwoch, 9. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender: Am 9. mit Kopfkino

Ich wage nichts Neues, wenn ich mir nicht vorher gründlich Gedanken zu dem für und wider gemacht habe. Ganz schlimm wird es, wenn Bauch und Kopf unterschiedlicher Meinung sind. Mittlerweile habe ich gelernt, dass es für mich am Besten ist, wenn ich solange abwarte, bis der Bauch den Kopf überzeugt hat. Denn immer, wenn ich auf den Kopf gehört habe, war das Ergebnis im Nachhinein nichts so prickelnd. Mittlerweile haben meine Freunde gelernt, dass bei mir manchmal abwarten angesagt ist. Das darf auch gerne mal ein bisschen länger sein.

Entscheidungen, bei denen ich nicht mit Bauch und Kopf dahinter stehe und wo ich nicht genügend Zeit eingeräumt bekomme, treffe ich mittlerweile mit "Nein". Das ganze führt dazu, dass mein Kopf permanent am rotieren ist. Manchmal nervt das ganz schön und ich wünsche mir dann einen Reset-Knopf für den Kopf. Zum Glück helfen mir da meine Freunde, mich fest am Boden zu verankern.

Vielen Dank, dass ihr für mich da seit.

Portaitfoto von www.sd-fotoart.de

Dienstag, 8. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender Teil 8

Durch eine Allergie ist Schminken für mich tabu. Wenn ich mich anmale, habe ich mit den Folgen die nächsten zwei Wochen zu kämpfen - mein Gesicht sieht dann aus wie Streuselkuchen.
Am Anfang war das schon doof, weil ich doch gerne die Augen etwas betont habe. Mittlerweile finde ich das alles gar nicht mehr tragisch: ich brauche morgens 10 Minuten im Bad und bin ausgehfertig. Meine Frisur ist auch so gewählt, dass ich sie nur mit ein bischen Gel durchwuscheln muss und voilá, ich kann mich unter die Leute wagen.



Montag, 7. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender: Das 7. Tütchen sagt alles

Da ist schon alles gesagt.

Portaitfoto von www.sd-fotoart.de

Sonntag, 6. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender: Am 6ten kommt der Nikolaus

Heute habe ich mich einfach mal treiben lassen. Und nix gemacht. Also eher weniger geschafft. Das muss manchmal auch sein. Das brauche ich auch, um wieder Kraft zu tanken. Denn nur wenn der Akku voll ist, fallen mir neue Ideen für peppige Stempel ein. Da kommt so ein Ruhetag mal richtig gut. Blöd, dass mir keiner was kocht und die Wohnung in Ordnung bringt. Naja, beides wird eh überbewertet.

Portaitfoto von www.sd-fotoart.de

Samstag, 5. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender: Nr. 5 lebt

... bei mir im Schuhschrank. Und einmal auf dem Schuhschrank.

Portaitfoto von www.sd-fotoart.de
Den Spruch sollte ich echt mal beherzigen. In rot habe ich genug und das wären in "normal" Turnschuhe und Winterschuhe. Die Chic-Fraktion ist mit Pumps,  Schnürschuhen mit Absatz, High Heels und seit zwei Wochen noch mit schicken Stiefeletten präsent. Und ich sag euch... wenn beim Schuhdealer meines Vertrauens mich wieder was in rot anlacht zieht noch mehr ein. Also bei roten Schuhen klappt das ja bei mir so gar nicht mit "NUR GUCKEN  - NICHT ANFASSEN". Eine Ausrede habe ich immerhin: Die High Heels sind nur Deko. Mein Schuhschrank ist schwarz und die High Heels stehen/liegen als Arrangement oben drauf. Ich falle in so Schuhen ja eh um und auf dem Schrank sehen sie wenigstens gut aus.


Freitag, 4. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender: Und weiter geht's: das 4te Tütchen ist auf

Mein neuer PC hat sich am Montag entschieden, nicht mehr zu starten. Das gefällt mir nicht wirklich. Heute wurde Windows per Fernwartung neu aufgespielt, d.h. ich darf am Wochenende wieder alles neu einrichten und installieren. Das einzig Gute: es wurde dann gleich auf Windows 10 geupdatet, das wollte ich eh demnächst machen. Jetzt ist es halt früher geworden. Auf so eine Aktion hätte ich gerne in der Vorweihnachtszeit verzichtet, wo ich ohne PC aufgeschmissen bin. Naja, vielleicht klappt ja jetzt alles, dass ich am Sonntag wieder einigermaßen alles hinbekomme.


Donnerstag, 3. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender Teil 3

Ich habe mir im September mal was gegönnt.
Vor einem Jahr hätte ich noch jeden ausgelacht, der mir zu einem Auto raten wollte.
So kann es gehen. Ich kann es immer noch nicht fassen - ich habe mir tatsächlich ein Auto gekauft. Geil. Und das Beste: ich fahre sogar damit. Momentan nur auf die Arbeit und zurück. Aber immerhin.

Portaitfoto von www.sd-fotoart.de


Mittwoch, 2. Dezember 2015

Ich blogge einen Adventskalender: Das 2. Tü{r/t}chen darf aufgemacht werden

In letzter Zeit lernen mich doch einige Personen von einer besonderen und ungewohnten Seite kennen. Eigentlich bin ich eine ganz ruhige und geduldige, aber manchmal wird es auch mir zuviel und dann ist es besser, man ist aus der Schusslinie. Und wenn ich dann mal Krawall mache wird es laut und unangenehm. Zum Glück kommt das selten vor - zu solchen Zeiten mag ich den Umgang mit mir selbst auch nicht besonders und bin froh, wenn alles wieder ruhig und friedlich ist.